Wasser-Forum 2: Wasser und seine Eigenschaften

2 WASSER-FORUM | Wasser und seine Eigenschaften W asser ist der einzige Stoff, welcher in der Natur in flüssigem, festem und gasförmigem Zustand anzu- treffen ist. In diesen drei Erscheinungsfor- men – auch Aggregatzustände genannt – besitzt Wasser ganz unterschiedliche Eigenschaften. Flüssig Flüssiges Wasser erleben wir als Regen, in Bächen, Flüssen, Seen, in den Weltmeeren oder zu Hause unter der Dusche. Es dient Pflanzen, Tieren und Menschen als Lebensgrundlage. Darüber hinaus nutzen wir es auch als Lösungs-, Reinigungs- und Transportmittel. In flüs- siger Form bildet es einen Körper, der sich seinem ihn umgebenden Raum anpasst. Trotzdem hat flüssiges Wasser eine Wi- derstandskraft, die du vielleicht schon einmal bei einer Bauchplatscher-Landung im Schwimmbad erlebt hast. Flüssiges Wasser kann nämlich seine Form ändern, nicht aber sein Volumen. Gasförmig Im gasförmigen Zu- stand tritt Wasser als Wasserdampf auf. Von der Sonne erwärmt, verdunstet Wasser z.B. nach dem Regen von Pfützen und anderen Oberflächen und steigt als Wasserdampf nach oben. Auch Lebewe- sen verdunsten Wasser – das nennt man Schwitzen oder Transpiration. Durch die Zufuhr von Energie, z.B. in Form von Wär- me, lösen sich die einzelnen Wassermo- leküle aus ihrem Verbund und bewegen sich – nun sehr viel leichter – frei in der Luft. Sie sind so klein und von so vielen Luftteilchen umgeben, dass man sie nicht sehen kann. In dieser Form hat Wasser sein größtes Volumen. Fest In fester Form tritt Wasser als Schnee oder Eis auf. Frischer Pulverschnee ist weich, weil er aus kleinen Kristallen besteht – Eis dagegen kann hart wie Stein sein. Beim Schlittschuhlaufen wird es unter dem Druck der Kufen kurzzeitig flüssig, wodurch wir über das Eis gleiten können. Wasser ist einer der ganz weni- gen Stoffe, der im festen Zustand eine geringere Dichte und ein größeres Vo- lumen besitzt als im flüssigen Zustand. Deswegen schwimmen Eisberge auf dem Wasser und Eiswürfel auf dem flüssigen Getränk. Durch die Vergrößerung des Volumens kann Wasser im Winter sogar Felsen sprengen oder Straßenbeläge auf- reißen. Unterschiedliche Aggregatzustande . Unterschiedliche Eigenschaften . .. Versuch 1: Wasser kühlt Nimm zwei gleiche Thermometer und umwickle eines unten mit einem dünnen Tuch, das du vorher mit Wasser nass gemacht hast. Achte darauf, dass das Wasser genauso warm ist wie die Luft im Raum! Wedele jetzt mit einem Karton dem nassen Tuch Luft zu und beobachte. Kannst du erklären, was hier passiert?

RkJQdWJsaXNoZXIy ODQwNjM=